Rabenherz und Eismund – Nina Blazon

Von Nina Blazon habe ich bisher einige sehr gute Meinungen gehört, hatte aber bisher keine Gelegenheit, eines ihrer Bücher zu lesen – daher wollte ich das mit ihrem Buch Rabenherz und Eismund * endlich ändern. Auch zum Buch hatte ich vorab ein paar Dinge gehört: Ein Jugendbuch mit Märchenelementen, angesiedelt in einer spannenden Fantasy-Welt. Das Buch ist optisch auf jeden Fall sehr schön gelungen – und auch der Klappentext klang vielversprechend.

Gleich zu Beginn überrascht die Schreibe der Autorin mit einer enormen Detailverliebtheit, die jedoch keineswegs langatmig wird. Bei Autor*innen wie Dickens oder Tolkien geht es mir nämlich oft so, dass ich mich frage, von wie vielen Seiten sie den Grashalm denn nun noch beschreiben wollen, ehe die Protagonistin endlich drauftreten darf. Nicht so bei Nina Blazon: Sie beschreibt so farbenfroh und lebendig, dass ich mich schon nach kurzer Zeit mitten in der Handlung wähnte, ohne dabei wissen zu müssen, welchen exakten Braunton die Maserung der Holzverkleidung in der Gaststube hat – betrachtet nach der hexadezimalen Farbdefinition. Es sind vielmehr die vielen Details an den Personen, ihre Sprache und die Art und Weise, wie die Charaktere miteinander umgehen, die die Geschichte von der ersten Seite an lesens- und liebenswert machen.

So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass ich schnell in die Geschichte reinkam. Geholfen hat mir vermutlich auch, dass ich es im Winter gelesen habe – ein Setting, dass dem des Buches entspricht. Daher lasen sich die 544 Seiten sehr schnell weg.

Eiskalter Winter in Falùn

Die Geschichte dreht sich um die junge Frau Mailin, die Falun, einem Ort mit besonders harten Wintermonaten, lebt. Zu Beginn verschwindet ihre Freundin Silja – angeblich in das Reich des Winterkönigs, das sie bis dahin nur für eine Legende, ein schönes Märchen gehalten hat. Dennoch macht sich Mailin auf die gefährliche Reise und erhält unerwartete Unterstützung von verschiedenen Charakteren, die durch ihre besondere Art hin und wieder sogar der Protagonistin den Rang ablaufen. Dabei ist Mailin selbst ein enorm spannender und starker Charakter, da sie nach dem Tod der Mutter für ihre Geschwister sorgen muss, während der Vater seinen Kummer in Alkohol ertränkt. Über das klischeehafte Charaktersetting kann man sich im Übrigen durchaus streiten: Die Charaktere wirken jedoch weder überzeichnet noch fad, daher hat mich die Darstellung beim Lesen selbst wenig gestört – und ist mir eher im Nachhinein aufgefallen.

Klappentext von Rabenherz und Eismund *

“Das Land über dem gefrorenen Himmel hat Mailin bisher für ein schönes Märchen gehalten, mehr nicht. Als eines Tages ihre Freundin Silja angeblich ins Reich des Winterkönigs entführt wird, macht die unerschrockene Mailin sich auf einen gefährlichen Weg. Toma aus dem Clan der Elchreiter und Birgida, selbst eine Gefangene des Winterkönigs, helfen ihr, sich in dessen Schloss einzuschleichen – doch was hat es mit dem rätselhaften Eisprinzen auf sich, den sie in einem geheimen Trakt entdecken und den sie alle drei aus ihren Träumen kennen?”

Quelle (Verlag)

Die Faunblut-Welt von Nina Blazon

Obwohl dieser Roman in sich geschlossen ist und eigenständig gelesen werden kann, ist er Teil der Faunblut-Welt der Autorin. Ich möchte daher unbedingt noch weitere Bücher dieser “Reihe” lesen, da mich das Verweben von bekannten Märchenelementen mit unvorhersehbaren Wendungen enorm fasziniert. Denn genau das macht einen Großteil der Spannung der Geschichte aus: Sobald du glaubst, dass du jetzt weißt, wie es ausgehen oder was gleich passieren wird, kannst du davon ausgehen, dass es nicht so ist.

Titel: Rabenherz und Eismund *
Autorin: Nina Blazon
Formate: Hardcover, Taschenbuch und eBook
Erschienen am 25.11.2019 bei cbj in der Verlagsgruppe Penguin Randomhouse
ISBN: 978-3-5701-6365-8
Kurzmeinung: Ich liebe die Geschichte, diese Mischung aus rasantem Tempo und ruhigen Szenen, die Figuren und das ganze Setting drumherum. Auch die Romantikfans kommen in diesem Jugendbuch auf ihre Kosten und finden eine zarte Lovestory eingebettet in eine spannende Rahmenhandlung. Als Jugendbuch konzipiert, aber durch Märchenelemente und ein paar unerwartete Twists auch für Ältere geeignet.

* Das Rezensionsexemplar von Rabenherz und Eismund wurde mir freundlicherweise von der Verlagsgruppe Penguin Randomhouse kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Folgende Artikel könnten Dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.