DIY Bookmarks – So panschst du dir mit Wein & Kaffee eigene Lesezeichen

Lesezeichen haben bei mir eine merkwürdig kurze Halbwertszeit. Das liegt nicht etwa daran, dass ich sie absichtlich schlecht behandle. Vielmehr vergesse ich sie…in Büchern…irgendwo beim Lesen in einem Café…vielleicht auch in einer Zwischendimension. Ehrlich, oft habe ich keinen Schimmer, wo die Dinger abgeblieben sind. Das hat dann zur Folge, dass ich statt der zahlreichen schönen Lesezeichen, die ich eigentlich besitze, zwischen Kassenzettel, Einkaufsliste und Postkarte wirklich alles verwende, was gerade in Reichweite ist.

Das muss aufhören, habe ich mir letzte Woche gesagt, als ich bemerkt habe, dass ich mein aktuelles Lieblingslesezeichen (Ein Star-Wars-LotR-Crossover auf Graspapier, oh wie ich es vermisse!) verlegt habe. Irgendwann wird es zwar vermutlich wieder auftauchen, aber bis dahin brauche ich Ersatz. Gesagt, getan. Ich habe einfach welche selbst gemacht. Und weil das sehr sehr leicht war, folgt nun eine kurze Anleitung dazu – inkl. meiner fertigen Vorlage der DIY Lesezeichen zum Download.

Die Vorbereitungen für die DIY Lesezeichen

Ihr werdet schnell sehen, dass ich nicht untertreibe, wenn ich sage, dass es sehr sehr leicht ist. Es steht und fällt eigentlich nur mit einem halbwegs passablen Drucker – und passendem Papier. (Und der Fähigkeit, halbwegs gerade zu zu schneiden. Ihr schafft das!) Ich habe zum Glück noch stapelweise farbigen Papierkarton da, sodass ich diesen verwenden konnte. Wenn ihr aber eh auch weniger schwere Lesezeichen bevorzugt, könnt ihr im Grunde nehmen, was ihr wollt.

Für meine Lesezeichen habe ich mir für kurze aber auch schöne Zitate entschieden, die entweder aus Büchern stammen, die ich gern lese – oder von Personen, die ich sehr mag. Aus meiner Sicht unabdingbar war dabei eine Schreibmaschinenschrift, die dem ganzen etwas nostalgisches verleiht.

Die Vorlage ist auf DIN A4 angelegt und das Endformat der Lesezeichen ist ein halbes DIN A6. Eine, wie ich finde, schöne Größe für Lesezeichen. Statt die Zitate zu drucken, könnt ihr sie natürlich auch einfach von Hand aufschreiben und das Papier dann verzieren. Meine Empfehlung wäre nur in jedem Fall, die Verzierungen abzuschließen, ehe ihr die Lesezeichen auf ihr Endformat zuschneidet.

Panschen mit Wein & Kaffee – oder was immer ihr wollt

Am schnellsten geht es, wenn ihr euch meine Vorlage herunterladet (siehe Ende des Artikels) und auf einem DIN A4 Papier ausdruckt. Auf jeden Fall aber braucht ihr ein Stück Papier, das ihr auf eine leicht saugfähige Unterlage (z. B. Zewa) legt. Das ist nötig, damit das Papier selbst nicht zu viel Flüssigkeit aufsaugt und wellig wird. Dann kocht ihr euch einen Kaffee, Schwarztee oder ähnliches – oder öffnet einen Wein (ihr wisst schon, nur wenn ihr vom Gesetz her dürft und so).

DIY Lesezeichen-Anleitung. Auf dem Bild sind die fertigen Lesezeichen mit den Zitaten und Kaffeeflecken zu sehen. Das Bild ist zusätzlich ausgeschmückt mit zwei alten Büchern, einer Bonboniere aus Glas und einem kleinen Medaillon aus gold.

Für die Kaffeeflecken habe ich mehrere Esslöffel Kaffee auf eine Untertasse gegeben und dann eine Tasse darauf gestellt, die ich dann wiederum auf das Papier gedrückt habe. Also im Grunde genau das, was ich eigentlich auf Papier vermeiden sollte – nur, dass wir es diesmal mit voller Absicht tun.

Gleiches beim Wein, auch hier habe ich einen Schluck auf eine Untertasse gekippt und dann den Fuß eines Weinglases “darin gebadet”, ehe ich ihn auf das Papier gedrückt habe. Wenn dabei ein paar Tropfen vom Kaffee oder dem Wein auf das Papier fallen, ist das natürlich nicht weiter dramatisch – im Gegenteil!

Schon fast geschafft, gleich sind die DIY Lesezeichen fertig

Ihr seht, es braucht mehr Worte, als wirklich nötig sind für diese Anleitung. Ich habe noch die etwas zu nassen Stellen vorsichtig mit Zewa abgetupft, ehe ich alle Blätter vorsichtig zum Trocknen beiseite gelegt habe. Da sich bei mir dabei dann doch ein bisschen was gewellt hatte, habe ich den Stapel danach über Nacht unter mehrere schwere Bücher gelegt. Am nächsten Tag habe ich dann Rückseiten aufgeklebt und die Lesezeichen auseinander geschnitten. Da meine Version noch ohne den leicht grauen Rand gedruckt war, war das eine kleine Wissenschaft für sich.

Materialienliste & Download

Wenn ihr jetzt selbst auch solche Lesezeichen haben wollt, könnt ihr euch die PDF-Datei der Sprüche herunterladen – oder einfach alles selbst erstellen, wie es euch am liebsten ist.

Folgende Materialien braucht ihr für die DIY Lesezeichen:

  • 1x DIN A4-Papier zum Bedrucken, ich habe 190g/sqm schweren Papierkarton in cremeweiß genommen
  • 1x DIN A4-Papier für die Rückseite, z. B. selbstklebend
  • Ein Schluck Wein, Tee und/oder Wein
  • Kaffeetasse mit Untertasse, bzw. Weinglas und kleiner Teller
  • saugfähiges Material zum Unterlegen
  • Drucker, Schere und Klebemittel (z. B. Fotokleberoller, die sind einfach super!)
  • evtl. schwere Bücher etc., um leicht gewelltes Papier wieder glattzudrückend

Download-Dateien der DIY Lesezeichen:

Folgende Artikel könnten Dir auch gefallen:

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.