Universum – Maike Ruppelt

Nach „Trümmerwelt“ und „Verschollen“ schließt die deutsche Indie-Autorin mit „Universum“ ihre Trilogie um die künstliche Intelligenz Cassie spannend ab. Über 500 Seiten fremde Planeten und merkwürdige Außerirdische, sowie die ein oder Sternenschiff-Schlacht bieten den Höhepunkt des Science-Fictions-Abenteuers um Cassie und Jackson.

In dieser Rezension schreibe ich über den dritten und abschließenden Teil der Cassie-Reihe. Hier könnten Spoiler auftauchen, die die Leselust mindern.

Von Raumschiffen mit menschlichen Gefühlen

Die Protagonisten aus Trümmerwelt und Verschollen haben sich inzwischen gefunden und zusammen getan, um hoffnungsvoll gegen den Herrscher der neuen menschlichen Kolonien zu rebellieren.
Während ein Teil der Gruppe überprüft, warum Specus Leonis für den Anführer der Kolonien so interessant zu sein scheint, machen sich Jackson und Cassie mit einer größer werdenden Flotte des Widerstands auf den Weg in das Zentrum der neuen Welten.
Dabei gibt es immer wieder nicht nur Szenenwechsel zwischen diesen beiden Erzählungen, immer mehr rückt auch ein weiterer Charakter in den Mittelpunkt: Präsident Henneths mehr oder weniger liebevolle Gefährtin. Immer mehr angeekelt und zugleich verängstigt driftet sie in den Gedanken der Rebellion ab…

Präsident Henneth regiert nach wie vor mit eiserner Faust und seine Macht wächst von Tag zu Tag. Verzweifelt versuchen Jackson und Cassie, im Hintergrund eine eigene Armee aufzustellen, mit der sie die Menschen aus den Krallen des Tyrannen befreien können.
Währenddessen stoßen Sam und Josephine in den Wäldern von Specus Leonis auf das größte Geheimnis des Universums…

– Das spannende Finale der Cassie-Trilogie (Quelle)

Charaktere mit Potential und ein Disney-Bösewicht

Von allen drei Teilen der Cassie-Reihe war dieser wohl mein liebster, allein wegen der Sternenschiffschlachten, ohne die ich bei einem Sci-Fi-Roman nur schwer auskomme. Dennoch bleibt das Hauptaugenmerk auf die Protagonist*innen gelegt. Die Charaktere haben sich auch in diesem Buch nochmal weiterentwickelt, wobei mir Jackson zum Teil seitenweise sehr auf die Nerven ging mit seinem anstrengenden Gehabe.

Buchrezension zu Universum (Maike Ruppelt) Science Fiction, Fantasy und Crime auf vielleichtaberdoch.de

Spannend fand ich die Schilderungen auf Specus Leonis, die zwischen der drohenden Auslöschung und der Erkundung des Planetens standen. Hingegen störte mich auch die “Henneth”-Geschichte zunehmend. Zwar gibt es mit Sicherheit diese durch und durch fiesen und gewissenlosen Menschen, die so sind, wie Maike Ruppelt “ihren” Präsidenten beschreibt, doch wirken solche Figuren in Büchern immer etwas fade und flach. Es war daher keine Überraschung, wie dieser Teil der Geschichte ausgehen würde.

Fazit: Unterm Strich ein schönes Ende der Trilogie. Das Happy End fast aller Protagonisten sei ihnen – mit etwas zu viel Kitsch leider – gegönnt. Ich hätte nichts gegen etwas mehr Verluste auf Seiten der “Guten” gehabt, um der Reihe noch etwas mehr Tiefe und den Überlebenden etwas mehr Reife zu geben.

Buchrezension Bewertung

Bibliographische Angaben

Titel: Universum (Cassie-Trilogie, Buch 3)*
Autorin: Maike Ruppelt
Originalsprache: deutsch
gelesen auf: deutsch
Version: eBook
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (19. Oktober 2014)
ASIN: B06XT7P89C
ISBN: 978-1502553195
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 502 Seiten
Preis: 12,99€ (TB), 5,99€ (eBook)

* Mir wurde freundlicherweise von der Autorin ein kostenloses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung zum Buch jedoch nicht beeinflusst.

Buchrezension zu Universum (Maike Ruppelt) Science Fiction, Fantasy und Crime auf vielleichtaberdoch.de

Folgende Artikel könnten Dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.