Torn – Jennifer L. Armentrout

Nach „Wicked“ konnte ich mit der gleichnamigen Trilogie von Jennifer L. Armentrout gar nicht mehr aufhören. Fast nahtlos habe ich die drei Bücher an einem Wochenende durchgelesen – ein Tag im Zug zu verbringen ist manchmal dann doch ganz praktisch. In dieser Rezension geht es weiter mit Teil zwei: „Torn“.

„Torn“ ist der zweite Teil der Trilogie und setzt nahtlos an die letzten Worte des ersten Teils an. Auch Teil zwei der Trilogie ist wieder schön anzusehen. Etwas dunklerer als der erste Teil aber im gleichen Stil gehalten. Auch vom Umfang her ähneln sich beide Teile sehr.

Klappentext von „Brave“

Die Welt von Ivy Morgan steht Kopf: Seit sie von dem dunklen Prinzen der Fae beinahe getötet worden wäre ist nichts mehr wie zuvor. Nicht nur, dass sie schwer verletzt wurde, sie ist auch einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur gekommen. Einem Geheimnis, von dem der Orden auf keinen Fall erfahren darf. Ivys einziger Lichtblick ist Ren, der charmante Bad Boy mit den sexy Tattoos, der ihr Herz höher schlagen lässt. Doch für wen wird sich Ren entscheiden, wenn es hart auf hart kommt: für den Orden, dem er die Treue geschworen hat, oder für Ivy, der sein Herz gehört … (Quelle)

Torn. Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit. -  Jennifer L. Armentrout - Buchrezensionen und Reviews auf vielleichtaberdoch.de

Eine Begegnung mit Folgen

Nach den Geschehnissen des ersten Teils ist Ivy, die humorvolle und lebhafte Protagonistin, aus deren Perspektive wir auch diesen Teil erleben, verändert. Der Kampf gegen die Fae hat viele Opfer gefordert und sie hat einige Personen verloren, die sie mochte. Dazu kommt das Geheimnis, dass sie nach ihrem Kampf mit dem Fae-Prinzen erfahren hat und über das sie mit niemandem reden kann. – Es sieht also erstmal sehr düster aus. Und dennoch kommen Humor und die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Ivy und Ren nicht zu kurz. (Sehr zum Leidwesen von Ivys Mitbewohner Tink.)

Sehr schön beschrieben fand ich den inneren Konflikt von Ivy zu Beginn des Buches. Sie hadert eine Weile mit sich, ob sie Ren ihr Geheimnis anvertrauen kann oder ob sie ihn damit verliert. Und als sie einen Entschluss fässt, kommt es dann doch ganz anders.

Auch sprachlich hat mir der Teil wieder sehr gut gefallen. Gerade die hitzigen Wortgefechte zwischen Tink und Ren machen einfach nur Spaß. Andere Szenen wiederum sind so schön emotional beschrieben, dass ich durchaus hätte ihm Buch versinken können.

ACHTUNG SPOILER - Bitte lies diesen Abschnitt nur, wenn du das Buch gelesen hast.

Doch ich schwöre, wenn ich auch nur noch ein weiteres Mal die Formulierungen „Apokalypse-Baby“ und „Glamour-Zauber“ lesen muss, werde ich eventuell verzweifeln.

[collapse]

„Gott, ich liebte ihn mehr als Pralinen und Beignets,
und das war etwas sehr Bedeutsames, denn meine Liebe zu süßen, gezuckerten Dingen
stand den größten Liebesgeschichten der Menschheit in nichts nach.“

IVY MORGAN, TORN, KAPITEL 1

Torn. Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit. -  Jennifer L. Armentrout - Buchrezensionen und Reviews auf vielleichtaberdoch.de

Etwas mehr Tiefe für die Bösewichte

Mein Highlight des Buches war wohl der Umstand, dass die Fae mehr Raum eingenommen haben, als noch im ersten Teil, wo ihre Hauptaufgabe aus Sterben bestand. Teil zwei gibt viel Einblick in die Geschichte und – na nennen wir es mal – Kultur der Fae. Und natürlich ist auch Tink wieder großartig. Tink, wenn du das liest: ich habe Amazon Prime, Prime Video UND Netflix. ♥

Fazit: Diesen Teil war nochmal spannender als der erste Teil. Zwar gehe ich bei Romantic-Fantasy immer davon aus, dass das Klappentextpaar bis zum Ende hin glücklich und unverletzt bleibt, aber Jennifer L. Armentrout hat in diesem Teil gezeigt, dass sie gern bereit ist, diesem Glauben einer harten Prüfung zu unterziehen.

„Selbst wenn du bis nach Simbabwe gehen würdest,
und ich bin mir nicht mal sicher, wo Simbabwe genau liegt,
aber es gefällt mir einfach, Simbabwe zu sagen.“

TINK, TORN, KAPITEL 1

Buchrezension Bewertung

Bibliographische Angaben

Titel: Torn. Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit.
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Originalsprache: englisch; „Torn – A Wicked Trilogy Book 2“
gelesen auf: deutsch
Version: Paperback
Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (10. Dezember 2018)
ASIN: B07C3QSWXX
ISBN: 978-3453319783
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
Preis: 14,99€ (Paperback), 11,99€ (eBook)

Torn. Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit. -  Jennifer L. Armentrout - Buchrezensionen und Reviews auf vielleichtaberdoch.de

Folgende Artikel könnten Dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.