The Ivy Years – Was wir verbergen – Sarina Bowen

Es geht zurück ans Harkness College! Nach dem Auftaktband, in dem die beiden ProtagonistInnen Adam Hartley und Corey Callahan im Fokus der Geschichte standen, steht im zweiten Teil der Ivy-Years-Reihe von Sarina Bowen Hartley Freund Bridger im Vordergrund. Dieser hatte ein wirklich beschissenes Jahr und trifft ausgerechnet jetzt auf die hübsche Studentin Scarlet…

Gefühle füreinander können allerdings beide nicht gebrauchen. Während Bridger sich um seine kleine Schwester Lucy kümmert und dabei ein Geheimnis vor der Welt versteckt, dass nicht nur seine Laufbahn am Harkness College gefährden könnte, hofft Scarlet ihrerseits, dass niemand von dem Trubel erfährt, in dem sich ihre Familie derzeit befindet.

Der Kontrast zum ersten Teil: Viele Geheimnisse

Der zweite Teil der Reihe ist grundlegend gleich aufgebaut wie schon der erste: Wir folgen beiden ProtagonistInnen in ihrem Universitätsalltag und erleben dabei die Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Bridger McCaulley und Scarlet Crowley. Auch tauchen Hartley und Corey aus dem ersten Band hin und wieder auf. Und das war es auch schon – denn während sich der erste Teil handlungsmäßig stark um die Probleme der im Rollstuhl sitzenden Ex-Sportlerin Corey gedreht hat, versuchen in diesem Teil beide ProtagonistInnen ein dunkles Geheimnis vor der Welt zu verstecken. Durch die jeweilige Perspektive, erfahren die Lesenden dabei sofort, worum es den beiden geht. Doch wie für das Genre typisch, brauchen die beiden eine Weile, um sich einander anzuvertrauen und gemeinsam auf die Suche für Lösungen ihrer Probleme zu gehen.

Klappentext von „Was wir verbergen“ – The Ivy Years Teil 2

Wie lange kannst du ein Geheimnis verbergen, bevor es deine Liebe für immer zerstört?
Direkt bei ihrer ersten Begegnung am Harkness College spüren Scarlet Crowley und Bridger McCaulley die starke Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Jeder Blick, jede flüchtige Berührung lässt ihre Herzen höher schlagen – und es fällt ihnen immer schwerer, einander zu widerstehen. Dabei haben Scarlet und Bridger gute Gründe, sich dem anderen nicht vollkommen zu öffnen. Denn sie verbergen beide ein Geheimnis, das nicht nur ihr bisheriges Leben am College, sondern vor allem auch ihre gemeinsame Zukunft zerstören könnte …

(Quelle)

Was wir verbergen – The Ivy Years Teil 2 – Sarina Bowen - Buchrezensionen und Reviews auf vielleichtaberdoch.de

Familie suchst du dir eben nicht aus…

Familie suchst du dir nicht aus – diese Aussage trifft auf Scarlet und auf Bridger zu. Und zeigt gleichsam, wie vielfältig sich das verstehen lässt. Während Scarlet vor dem Rummel um die Gerichtsverhandlung ihres Vaters flieht und dabei mit sich ringen muss, ob sie den furchtbaren Vorwürfen glauben soll, versucht Bridger verzweifelt, das Leben seiner kleinen Schwester vor dem Drogenmissbrauch ihrer gemeinsamen Mutter zu schützen. Und während sich beide Geschichten im Laufe der Seiten hochkochen, ist eine Figur meine unangefochtene Heldin: Lucy. Lucy ist Bridgers kleine Schwester und sie ist ein absolutes Goldstück. Ich mochte sie bereits im ersten Teil, als sie zusammen mit Bridger der Einladung von Hartley zum Thanksgiving-Fest gefolgt war, doch in diesem zweiten Band der Reihe bekommt sie natürlich mehr Raum. Und den nutzt sie auf eine sehr zauberhafte Weise.

Vielleicht ein bisschen zu viel Drama

Obwohl mir bewusst ist, das beide Geschichten leider keine Seltenheit sind und ich besonders die Art und Weise, wie mit Scarlets Geschichte umgegangen wird, sehr einfühlsam und beeindruckend beschrieben fand, war es mir in der Kombination zu viel. Vielleicht konnten diese beiden Figuren nur zusammen funktionieren, wenn sie beide dieses enorm düstere Kapitel vor sich hatten und natürlich kam auch hier wieder der bowensche Humor in vielen anderen Kapiteln nicht zu kurz, aber mir war hier einfach zu viel Drama.

Und während ich mich immer wieder dabei erwische, wie ich den ersten Teil aus dem Regal ziehe, ein bisschen darin blättere und hier und dort in einem Kapitel länger hängen bleibe, ist mir das bei Was wir verbergen bisher noch nicht passiert.

Was wir verbergen – The Ivy Years Teil 2 – Sarina Bowen - Buchrezensionen und Reviews auf vielleichtaberdoch.de

Fazit: Scarlet und Bridger sind zwei Charaktere, die sich auf Augenhöhe begegnen, Feuer haben und doch so unendlich zerbrechlich wirken. Leider konnten sie mich – auch aufgrund der Prise Drama zuviel – nicht so beeindrucken, wie Corey und Hartley im ersten Teil der Reihe. Bonus gibt es für die süße Lucy, die meine heimliche Heldin dieses Teils ist.

Buchrezension Bewertung

Bibliographische Angaben

Titel: The Ivy Years – Was wir verbergen (Ivy-Years-Reihe, Band 2)
Autor: Sarina Bowen
Originalsprache: englisch; „The Year we hid away“
gelesen auf: deutsch, übersetzt von Ralf Schmitz
Version: Taschenbuch
Verlag: LYX; Auflage: 3. Aufl. 2018 (29. Juni 2018)
ASIN: B0777KLBCG
ISBN: 978-3-7363-0787-2
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 320 Seiten
Preis: 12,90€ (Broschiert), 9,99€ (eBook)

Was wir verbergen – The Ivy Years Teil 2 – Sarina Bowen - Buchrezensionen und Reviews auf vielleichtaberdoch.de

Folgende Artikel könnten Dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.