OMG diese Aisling! – Sarah Breen & Emer McLysaght

Als ich vor einigen Wochen auf OMG diese Aisling!* von dem irischen Autorinnen-Duo Sarah Breen & Emer McLysaght aufmerksam wurde, wusste ich, dass ich dieses Buch* würde lesen müssen.

Geboren aus einer Kolumne, die die beiden über Jahre hinweg veröffentlich haben, erschien damit eine Geschichte, die sich um einen ganz bestimmten Typ Mensch dreht. Ein Typ Mensch, der zu mehr oder weniger Prozent in uns allen schlummert: eine Aisling.
Aisling stammt aus dem irischen Dorf Ballygobbard, ist inzwischen 28 und lebt derzeit mal wieder temporär bei ihren Eltern – was ein tägliches Pendeln zu ihrem Job in Dublin bedeutet.
Ihr langjähriger Freund John stammt aus dem Nachbarort, ist Sportler und so ist es vielleicht vorprogrammiert, dass Aisling ihre freie Zeit mit ihm, ihren Schulfreundinnen und seinen Teamkameraden in den örtlichen Pinten verbringt – und immer mehr auf den Hochzeiten des Freundeskreises.

Biologische Uhr, Dorfmomente und Großstadt-WG

Und genau darin begründet sich das Problem der sympathischen Protagonistin: Sie hört ihre biologische Uhr überlaut ticken, nachdem alle in ihrer Umgebung unter die Haube kommen, Häuser bauen und die Familienplanung beginnen. John hingegen stellt sich stur oder taub und so kommt es, wie es kommen muss: Aisling macht Schluss, zieht in eine hippe WG in Dublin und trifft sich mit anderen Männern.

„Eine von den Aislings bei der Arbeit, mir fällt gerade nicht ein, wie sie wirklich heißt,
hat neulich gebeichtet, dass sie die ganzen passiv-aggresiven Zettel im Pausenraum aufgehängt hat,
auf denen sie die Leute anfleht, die Mikrowelle zu säubern, nachdem sie ihre Suppe aufgewärmt haben.“
OMG diese Aisling!, S. 11

Das ist witzig und spannend, zumal Aisling dennoch sie selbst bleibt und dadurch mit der Welt von Saibh (ihrer Kollegin und neuen Mitbewohnerin) kollidiert. Aber gerade am Anfang war es mir manchmal auch etwas zu platt. Ich glaube nicht, dass es irgendwie an den Haaren herbeigezogen ist, immerhin komme ich selbst aus einer winzigen Kleinstadt und kann diese anstrengende Torschlusspanik, in die manche so verfallen, sogar aus meinem eigenen Umfeld bestätigen. Aber das heißt halt auch nicht automatisch, dass ich damit d’acord gehe und ich mich damit identifiziere.
Und damit hatte ich zu Beginn des Buches ein bisschen meine Probleme.

OMG diese Aisling! – Sarah Breen & Emer McLysaght bei bold im dtv-Verlag. Buchrezensionen auf vielleichtaberdoch.de

Klappentext von OMG diese Aisling!*

Auf den ersten Blick führt Aisling ein beschauliches Leben. Mit 28 wohnt sie noch bei ihren Eltern in ihrem Heimatort Ballygobbard und träumt, wovon man in dieser verschlafenen Kleinstadt so träumen kann: einem Ring am Finger und der ganz großen Liebe. Doch selbst ein gefangener Brautstrauß und ein romantischer Trip nach Teneriffa bewirken bei ihrem Freund John nichts. Kurzerhand nimmt Aisling ihr Glück selbst in die Hand. Sie macht Schluss mit John und zieht nach Dublin zu ihrer hippen Kollegin Elaine. Die Folgen: neue, glamouröse Freundinnen (mit durchaus unglamourösen Problemen), ein Finanzskandal (mit dem sie fast nichts zu tun hat) und ein turbulentes Liebesdreieck (das in einem Viereck zu münden droht). Klingt nach Chaos? Klingt ganz nach Aisling!
(Quelle)

„Ich mustere kurz die Wohnung, alles ist makelos.
Toll haben sie das gemacht, ich hab sie gut trainiert.“
OMG diese Aisling!, S. 305

Was die anderen so denken

In vielerlei Hinsicht konnte ich mich enorm mit ihr identifizieren, auch ich finde es z. B. grauenvoll, wenn in Büroküchen nicht jeder kurz hinter sich aufräumt – obwohl ich zuhause mein Geschirr durchaus mal mehrere Tage draußen stehen lasse. (Ich schreibe aber – noch – keine Post its und verteile sie in der Küche.) Viele andere Dinge finde ich zum Schmunzeln, weil ich mindestens zwei Personen kenne, die auch immer schon das Busfahrgeld oder da Kleingeld für einen Kaffee passend in der Hand halten.
Und obwohl ein kleiner Teil Aisling in vielleicht jeder Person steckt, steckt auch die Gegenseite in uns: Die, die sich über solche Leute lustig macht, gleichzeitig aber auch entdeckt, dass solche Eigenschaften eigentlich sehr liebenswert sind, weil sie etwas bodenständiges haben.

Ernste Themen in lockerer Erzählweise

Aber natürlich dreht sich nicht alles nur um Aislings manchmal ziemlich schrullige Art. Verpackt in der lockeren Erzählweise der beiden Autorinnen, findet sich eine Geschichte, die nicht nur glücklich macht. Auch ernsthafte Themen werden angesprochen, Themen, die für die Zielgruppe der 20-30-Jährigen von Bedeutung sind. Es geht um die Selbstbestimmung des weiblichen Kröpers, um Verlust und die Selbstfindung per sé.

Aisling steht zwischen all diesen Dingen, die ihre Welt zum Teil enorm erschüttern und auch ihre Perspektive wandeln und sie wachsen lassen.

OMG diese Aisling! – Sarah Breen & Emer McLysaght bei bold im dtv-Verlag. Buchrezensionen auf vielleichtaberdoch.de

Zwischendrin war ich so hin und hergerissen, ob ich eher wollte, dass sich Aisling in dieser Hinsicht weiterentwickelt und sich den „Stock aus dem Allerwertesten“ zieht oder ob ich eher wollte, dass sie dieseretwas schrulligen, liebenswürdigen Art treu bleibt. Am Ende fühlte es sich dann aber doch ein bisschen so an, als hätte sich insgesamt mehr bewegen können.

Fazit: OMG diese Aisling! ist ein wunderbar kurzweiliger Roman mit spannenden Charakteren und einer im großen und ganzen seichten Handlung, die hier und dort mehr Tiefgang erhält. Nicht unbedingt spannend, aber durch die vielen Anekdoten und den tollen Humor der beiden Autorinnen absolut lesenswert.

Buchrezension Bewertung

Bibliographische Angaben

Titel: OMG diese Aisling!*
Autorinnen: Sarah Breen & Emer McLysaght
Originalsprache: englisch; „Oh My God What a Complete Aisling“
gelesen auf: deutsch
Version: Taschenbuch
Verlag: bold, ein Imprint der dtv Verlagsgesellschaft (23. August 2019)
ASIN: B07R68PJ4M
ISBN: 978-3423230025
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 336 Seiten
Preis: 14,90€ (TB), 12,99€ (eBook)

* Das Rezensionsexemplar von OMG diese Aisling wurde mir freundlicherweise von bold kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

OMG diese Aisling! – Sarah Breen & Emer McLysaght bei bold im dtv-Verlag. Buchrezensionen auf vielleichtaberdoch.de

Folgende Artikel könnten Dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.