Never Too Late – Morgane Moncomble

Dieses Cover! Diese Charaktere! Nach Never Too Close musste ich einfach auch den zweiten Band der Dilogie von Morgane Moncomble gehen. Denn wie im Genre so üblich, ist Never Too Late* kein direkter Folgeband, sondern eine eigenständige Geschichte, nur dass die ProtagonistInnen es mir direkt im ersten Teil schon angetan hatten.

Worum geht es?

Erneut reisen wir nach Paris, denn Morgane Moncomble entführt uns auch für den zweiten Teil der Geschichte wieder in ihre Heimatstadt. Wir lernen Zoé und Jason besser kennen, die beste Freundin bzw. den besten Freund von Violette und Loan aus dem ersten Teil. Die Geschichte spielt parallel zum ersten Band und das ist enorm spannend, denn viele Situationen (neben noch mehr ganz neuen Situationen) werden hier aus zwei anderen Perspektiven geschildert.

Wer also nach dem Lesen des erstes Teils denkt, er oder sie kennt die Geschichte von Zoé und Jason ja schon: weit gefehlt! Und genau das hat mich an dem Teil auch so amüsiert: Zu sehen, wie falsch wir manchmal Schlüsse ziehen, weil wir nur eine Perspektive sehen und wie anders manche Dinge einfach sind, betrachtet sie jemand anderes. Und so haben Violette und Loan im ersten Teil natürlich nur Augen für ihre eigenen Probleme und merken gar nicht, was um sie herum geschieht.

Never Too Late – Morgane Moncomble. Blick ins Buch.

Klappentext von „Never Too Late“*

Wer sich als erstes verliebt, hat verloren …
Die Nacht mit Jason sollte eine einmalige Sache sein. Zoé führt keine Beziehungen, und sie verliebt sich nicht – niemals! Doch dann stehen sich die beiden wenige Tage später plötzlich erneut gegenüber, als sie feststellen, dass ihre besten Freunde in dieselbe Wohnung gezogen sind. Und obwohl Zoé den One-Night-Stand am liebsten vergessen würde, kann sie sich nicht gegen das Kribbeln wehren, das Jasons Nähe in ihr hervorruft. Aber ihr Herz wurde schon einmal gebrochen – kann sie es wirklich ein weiteres Mal aufs Spiel setzen?

(Quelle)

Wer sich als erstes verliebt, hat verloren?

Zoé als Charakter mochte ich schon im letzten Teil, ohne dass sie dort wirklich viel Platz bekommen hat. Sie ist die übliche beste Freundin in einem NA-Roman, die nur aus dem Grund da ist, damit die Protagonistin ein Social Life neben dem Love Interest hat. So dachte ich. Aber die enorme Tiefe, die ihre Figur dann auch schon im ersten Buch durch kleinere Szenen bekommen hat, und die nun in ihrem eigenen Buch nochmal viel stärker umschrieben werden.

Auch Jason ist so ein Charakter. Im ersten Teil wirkt er wie ein Womanizer, den dringend mal jemand in seine Schranken weisen sollte, doch der zweite Teil zeigt da eine ganz andere Geschichte auf, die mehr von seinem Charakter zeigt.

Never Too Late – Morgane Moncomble. Klappentext.

Und so kitschig, wie es auch sein mag: Die Liste mit den Dingen, die man/frau im Leben unbedingt getan, gesehen oder erlebt haben will, kommt eben nie aus der Mode. Apropos Mode: Die spielt in diesem Teil noch eine wesentlich größere Rolle als im ersten Teil, wo hin und wieder fast schon vergessen war, dass Violette und Zoé Modedesign studieren.

Fazit: Sorry Violette und Loan, aber Jason und Zoé sind meine Favoriten in dieser Dilogie. Beide sind so wunderbar, echt und bereits so vom Leben zerstört, dass ich mit jeder Seite wahlweise mitlachen oder ausflippen wollte. So sehr gecatcht hat mich lange keine NA-Story mehr. Dabei liebe ich sowohl den spielerischen als auch den ernsten Umgang von Zoé und Jason miteinander, die sich auf Augenhöhe begegnen und einander – vom üblichen Gefühlswahnsinn mal abgesehen – ernst nehmen und achten. Wer unsicher ist, ob die Reihe was für den eigenen Geschmack ist, sollte unbedingt mit diesem Teil beginnen!

Buchrezension Bewertung

Bibliographische Angaben Never Too Late*

Titel: Never Too Late*
Autorin: Morgane Moncomble
Originalsprache: französisch; „Aime-moi je te fuis“
gelesen auf: deutsch, übersetzt von Ulrike Werner-Richter
Version: Taschenbuch/Broschiert
Verlag: LYX; Auflage: 1. Aufl. 2020 (27.03.2020)
ASIN: B07RP8SKZ4
ISBN: 978-3-7363-1167-1
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
Preis: 12,90€ (TB), 9,99€ (eBook)

* Das Rezensionsexemplar von Feeling Close To You wurde mir freundlicherweise vom LYX Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Never Too Late – Morgane Moncomble. Zusammen mit "Never Too Close", dem ersten Teil der Reihe.

Folgende Artikel könnten Dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.