Falling Fast – Bianca Iosivoni

Es gibt Bücher, die liest du und sie machen dich entweder glücklich oder sie langweilen dich. Es gibt aber auch Bücher, die zerreißen dich. Immer und immer wieder. Und zwischendurch nehmen sie dich sanft in Arm, heilen alles – und reißen es wieder ein. Einfach so. Eines dieser Bücher, die mich in der letzten Zeit so sehr berührt haben, ist Falling Fast von Bianca Iosivoni.

Auf Empfehlung von Anabelle war Falling Fast auf meiner Sommerleseliste gelandet und ursprünglich hatte ich nicht die Absicht, das Buch an nur einem Tag durchzulesen. Aber einmal angefangen, konnte ich nicht anders. Hailee und Chase sind zwei tiefgründige und sympathische Charaktere und Bianca Iosivoni eine großartige Erzählerin, die im Prinzip perfekt zwischen den Perspektiven der beiden springt. Denn der Roman ist abwechselnd aus der Sicht jeweils eines der Protagonisten geschrieben.

Sei Mutig, Hailee!

Zu Beginn erfahren wir, dass Hailee eigentlich eine sehr introvertierte Person ist, die ihrer Zwillingsschwester Katie zuliebe den Sommer damit verbringt, mit dem gemeinsamen Auto durch die Staaten zu fahren und ihr Leben einmal nicht ganz zurückgezogen im gemeinsamen Wohnheimzimmer zu fristen. Stattdessen fordert sie sich immer wieder selbst heraus, Dinge zu tun, die sie sich bisher nicht getraut hat. Spontan beschließt sie während der Fahrt, dem Wohnort ihres besten Freundes einen Besuch abzustatten.

Falling Fast (Bianca Iosivoni) - Hailee & Chase 1 - LYX-Verlag. Buchrezensionen auf vielleichtaberdoch.de

Obwohl sie dort, wie auch an jedem anderen Zwischenstopp ihrer Reise, eigentlich nur kurz bleiben und ein Versprechen einlösen will, gibt ihr Auto kurzerhand den Geist auf – und zwingt Hailee ungeplant lange in der kleinen Stadt zu bleiben. Auch für Chase ändert sich die Sommerplanung recht abrupt, als eine unbekannte junge Frau in ihn hineinläuft. Beide ahnen nicht, dass ein enger Freund sie miteinander verbindet. Und so beginnt die Geschichte von Hailee und Chase.

Klappentext von „Falling Fast“

Hailee DeLuca hat einen Plan: Die Zeit, in der sie sich zu Hause verkrochen und vor der Welt versteckt hat, ist vorbei. Sie will mutig sein und sich all die Dinge trauen, vor denen sie sich früher immer zu sehr gefürchtet hat. Doch dann lernt sie Chase Whittaker kennen – und weiß augenblicklich, dass sie ein Problem hat. Denn mit seiner charmanten Art weckt Chase Gefühle in ihr, die sie eigentlich niemals zulassen dürfte. Und nicht nur das. Er kommt damit ihrem dunkelsten Geheimnis viel zu nahe … (Quelle)

Falling Fast (Bianca Iosivoni) - Hailee & Chase 1 - LYX-Verlag. Buchrezensionen auf vielleichtaberdoch.de

Tiefsinnig, brutal ehrlich und voller wichtiger Themen

Die Geschichte zwischen den beiden ist nicht frei von Stolpersteinen: beide haben ihre Probleme mit der Vergangenheit, wobei ein starker Widerspruch zwischen der Offenheit, die uns Chase in seinen Gedanken zuteilwerden lässt und der geheimnisvollen Art, in der Hailee über den Sinn und Zweck ihrer Tour durch die Staaten spricht, liegt. Jesper, den beide als ihren besten Freund betrachten, ist dabei immer wieder das Bindeglied der Geschichte. Er ist es auch, der immer wieder emotionale Momente hervorruft und dabei diese tiefsinnigen und brutal ehrlichen Szenen zwischen den Charakteren anstößt.

Das Buch geht einfühlsam mit vielen wichtigen Themen um, lässt seine Lesenden nachdenklich und mit einer Spur Trauer und Unverständnis zurück. Und doch überwiegen am Ende Leichtigkeit, Frische und Gefühl – und die Hoffnung auf ein Happy End.

Falling Fast (Bianca Iosivoni) - Hailee & Chase 1 - LYX-Verlag. Buchrezensionen auf vielleichtaberdoch.de

SPOILER! Bitte klappe den versteckten Absatz nur aus, wenn du das Buch bereits gelesen hast.

Auf Seite 238/239 schickt Hailee eine Sprachnachricht an ihre Schwester Katie. Ab da an wusste ich, was geschehen sein musste und worauf die Geschichte hinaus läuft. Und doch habe ich den Rest des Buches versucht, es auszublenden, bemerkt wie unfassbar gut Hailee darin ist, den Plan, den sie für ihre Abreise aus Fairwood geschmiedet hat, vor aller Welt zu verstecken. Wie klar mir auf einmal war, warum sie die Tage davor so mutig sein wollte. Und wie ähnlich sich Chase und Hailee wirklich sind, mit den „Päckchen“, die beide zu tragen haben.

[collapse]

Wichtige Charaktere und Botschaften

Über die Story hinweg hat mich das Buch aus mehreren Gründen begeistert, denn Bianca Iosivoni schafft einen wunderbaren Ort für ihre Geschichte, in der sie von dem, was wir gerne immer noch als „klassische Rollenbilder“ ansehen, abweicht und Stereotype aufbricht. So ist Chase‘ Cousine die vielleicht beste Automechanikern der ganzen Stadt, das gleichgeschlechtliche Paar wird von der Autorin nicht anders beschrieben als andere Charaktere und die sich stetig wandelnde Beziehung, in der sich Chase und Hailee wiederfinden, ist gleichberechtigt und respektvoll. In diesen Szenen mochte ich besonders die Sicht von Chase, denn sie verdeutlicht so wahnsinnig gut, wie ein Mann liebevoll und trotzdem cool sein kann: dass ein respektvoller Umgang mit einer (betrunkenen und damit im Prinzip wehrlosen) Frau nicht bedeutet, dass er in irgendeiner Form Schwäche zeigt. Im Gegenteil. Das es verdammt noch mal gesund ist und nicht anders sein sollte. Und das war einfach wunderbar zu lesen. ♥

Last but not least fand ich auch die Trigger-Warnung zu Beginn des Buches sinnvoll und frage mich, warum es eine solche nach wie vor nicht bei viel mehr Büchern gibt.

Falling Fast (Bianca Iosivoni) - Hailee & Chase 1 - LYX-Verlag. Buchrezensionen auf vielleichtaberdoch.de

Sie ist mit einer Spoiler-Warnung versehen, aber wenn du dir unsicher bist, ob dich etwas in diesem Buch zu sehr mitnehmen könnte, dann schau unbedingt rein: Es werden keine Charakternamen dazu genannt, sodass der Spoiler aus meiner Sicht sehr gering ist, dafür dass du danach entscheiden kannst, ob du das Buch lieber nicht liest. Nach der Warnung gibt es am Ende dann weitere, sehr warmherzige Hinweise zu der Thematik.

Fazit: Falling Fast ist ein wunderschönes Buch. Herzzerreißend tiefsinnig, bitterböse und so liebevoll wie die Berührung einer Feder. Es spricht viele wichtige Themen an, glänzt mit zwei Protagonist*innen auf Augenhöhe und lässt dich eine ganze Weile nicht mehr los. Tröstend ist, dass Teil zwei der Reihe bereits Ende Juli 2019 erscheint.

Buchrezension Bewertung

Bibliographische Angaben

Titel: Falling Fast (Hailee & Chase 1)
Autorin: Bianca Iosivoni
Originalsprache: deutsch
gelesen auf: deutsch
Version: Taschenbuch/Broschiert
Verlag: LYX; Auflage: 2. Aufl. 2019 (27. Mai 2019)
ASIN: B07K4P5V93
ISBN: 978-3736308398
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 480 Seiten
Preis: 12,90€ (TB), 9,99€ (eBook)

Falling Fast (Bianca Iosivoni) - Hailee & Chase 1 - LYX-Verlag. Buchrezensionen auf vielleichtaberdoch.de

Folgende Artikel könnten Dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.