Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. – Christopher Paolini

Die vierteilige Reihe um den Drachenreiter Eragon hat damals bei meinem jugendlichen Ich einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Zum Einen natürlich aufgrund der komplexen Story mit einer Unzahl an Charakteren und dem titelgebenden Jungen, der ein Drachenjunges bei sich aufnimmt. Zum Anderen war aber auch der Autor, der die Reihe als Teenager geschrieben und veröffentlicht hat, schier unglaublich. Nun hat Christopher Paolini eine erste Sammlung von Kurzgeschichten* aus der Welt Alagaësia geschrieben.

Endlich zurück: Eragon und sein Drache Saphira

Auf das haben Eragon Fans lange gewartet, denn der Drachenreiter und Saphira sind nach ihrem Sieg über Galbatorix und ihrem anschließenden Aufbruch der Reise, zur Suche einer neuen Heimat der Drachen, endlich zurück. Mit dem Buch kommen nun drei, mehr oder weniger separate, neue Geschichten aus Alagaësia.

So lernen wir mehr über die Geschichte nach dem Sieg der Varden, Elfen, Zwerge und Urghals über das Imperium und auch über ein Volk, dass bisher weniger im Mittelpunkt stand, als die Anderen.

Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. -  Christopher Paolini - Buchrezensionen und Reviews auf vielleichtaberdoch.de

Klappentext für Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia.*

Ein Wanderer und ein verfluchtes Kind. Zaubersprüche und Magie. Und natürlich Drachen.
Willkommen zurück in Eragons Welt!

Es ist ein Jahr her, dass Eragon aus Alagaësia aufgebrochen ist auf der Suche nach dem geeigneten Ort, um eine neue Generation Drachenreiter auszubilden. Jetzt kämpft er mit unendlich vielen Aufgaben: Er muss einen riesigen Drachenhorst bauen, Dracheneier bewachen und mit kriegerischen Urgals, stolzen Elfen und eigensinnigen Zwergen zurechtkommen. Doch da eröffnen ihm eine Vision der Eldunarí, unerwartete Besucher und eine spannende Legende der Urgals neue Perspektiven.

Dieser Band enthält drei neue Geschichten aus Alagaësia und führt Eragon an den Beginn eines neuen Abenteuers. Außerdem enthüllt das Buch Auszüge aus der Biografie der unvergesslichen Kräuterhexe und Weissagerin Angela … geschrieben von Angela Paolini, der Schwester des Autors, die ihn zu dieser Figur inspiriert hat.

Illustriert mit vier neuen Originalzeichnungen des Autors
(Quelle)

Drei Kurzgeschichten versammelt in einem Band*

Wie der Titel es auch schon vermuten lässt, versammelt das neuste Werk aus der Feder Christopher Paolinis drei Kurzgeschichten*. In „die Gabel“, der ersten Geschichte, erfahren die Lesenden mehr über einen geheimnisvollen Wanderer – Fans der Reihe werden schnell entlarven, um wen es sich dabei handelt. Seine Erlebnisse und Entdeckungen nach dem Ende der Eragon-Saga sowie eine kleine aber beeindruckende Darbietung der Magie stehen im Fokus der Geschichte.

Die zweite Kurzgeschichte „die Hexe“ gibt zwei ebenfalls bereits bekannten Figuren mehr Raum: Beide haben Eragon lange begleitet und beeinflusst. Nach dem sie bereits in der Hauptgeschichte immer für Nervenkitzel gesorgt haben, betreten nun die Kräuterhexe Angela und das verzauberte Mädchen Elva die Bühne.

In der abschließenden Geschichte „der Wurm“ lernen wir etwas über die Geschichte der Urghals in Alagaësia.
So wird eine Legende der Urghals erzählt, welche mehr Einblick in das Leben dieses Volkes bringt und auch ihre Art der Magie näher beleuchtet. Auch ein riesiger Drache darf hier nicht fehlen und zeigt die Art und Weise, wie die wilden Artgenossen von Saphira, Dorn und Fírnen lebten und sich verhielten.

Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. -  Christopher Paolini - Buchrezensionen und Reviews auf vielleichtaberdoch.de

Fazit: Als Eragon-Fan muss ich sagen, dass ich lange darauf gewartet habe, wie die Geschichte des Drachenreiters weiter geht. Wie schnell ich das Buch verschlungen habe, als es herauskam, muss ich daher wohl nicht erwähnen. Es ist auf jeden Fall ein Appetithappen und ein absolutes Muss für alle Fans der Reihe.

Mit etwa 300 Seiten und großer Schrift lässt sich das Buch gut lesen, aber für alle Fans natürlich wie immer zu kurz. Daher auch ein Punkt Abzug, denn bei „normaler“ Schriftgröße hätte das Buch vermutlich nur 200 Seiten und dafür ist es dann auch recht kostspielig. Aber das Ende des Buchs mit einem aus meiner Sicht wunderbaren Cliffhänger, sowie der Aussicht, dass dies nur der erste Teil der Geschichten aus Alagaesia ist, lassen mich auf weitere wunderbare Stunden rund um Drachen, Magie und Geheimnisse hoffen.

Buchrezension Bewertung

Bibliographische Angaben

Titel: Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon: Die Eragon-Saga*
Autor: Christopher Paolini
Originalsprache: englisch; „The Fork, the Witch, and the Worm: Tales from Alagaësia (Volume 1: Eragon)“
gelesen auf: deutsch
Version: Gebunden
Verlag: cbj; Auflage: Deutsche Erstausgabe (21. Januar 2019)
ASIN: B07KGBQPY4
ISBN: 978-3570165812
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 304 Seiten
Preis: 18,00€ (Gebunden), 14,99€ (eBook)

* Das Rezensionsexemplar von Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. wurde mir freundlicherweise von der Verlagsgruppe Randomhouse kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung jedoch nicht beeinflusst.

Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. -  Christopher Paolini - Buchrezensionen und Reviews auf vielleichtaberdoch.de

Folgende Artikel könnten Dir auch gefallen:

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.